Willkommen bei Sascha Spoun


Kontakt: via E-Mail sascha[at]spoun.org


Auswahl aktueller Vorträge

Bundesverband Deutscher Stiftungen, Jahrestagung Frankfurt 6.5.2010, Chancen von Stiftungen: Deutschland als Wissenschaftsstandort stärken und vernetzen

TAZ Forum, Berlin Haus der Kulturen, 25.4.2010

Römerberggespräche, Oper Frankfurt Chagall Saal, 18.4.2010

 

Band "Virale Kommunikation: Möglichkeiten und Grenzen prozessanstossenden Marketings"


Herausgegeben zusammen mit Uwe Jean Heuser, Nomos 2009
http://www.nomos-shop.de/productview.aspx?product=11918      
    

Mindestens drei Entwicklungen kommen zusammen, um der prozessanstoßenden Kommunikation den Boden zu bereiten. Das Internet als quasi kostenfreies und blitzschnelles Medium. Neue Erkenntnisse von Verhaltensökonomen und Psychologen über die gegenseitige Beeinflussung und die Beeinflussbarkeit von Konsumenten, Erwerbstätigen, Sparern. Die sich ausbreitende Zivilgesellschaft mit vielen dezentralen, nationalen wie globalen Bürgerorganisationen, die Sender und Empfänger zugleich sind.

Infrastruktur, Denken und gesellschaftliches Handeln – wenn auf allen drei Ebenen die Pfeile in eine ähnliche Richtung zeigen, dann kann man getrost davon ausgehen: Die Prozessanstoßende Kommunikation und auch ihr Unterthema, das virale Marketing, sind mehr als nur eine Mode. Durch Versuch und Irrtum, Begeisterung und Enttäuschung lernen wir ihre neuen und neu entdeckten Möglichkeiten gerade erst kennen.

Genau das zeigt auch dieser Band mit seinen vielfältigen Beiträgen zum Thema: Praktiker berichten von ihren Erfolgen und ihren Betriebsunfällen in privaten Unternehmen und öffentlichen Organisationen. Internetexperten durchschreiten den Möglichkeitsraum des WorldWideWeb. Verhaltensforscher und Verhaltenskenner erklären, wie sich das alles in der menschlichen Wahrnehmung spiegelt.

Das Buch ist kein Bericht über einen reifen Erkenntnisstand. Er ist vielmehr eine spannende Exploration eines alles in allem jungen Phänomens. Unfertig und gerade deshalb voller Potenzial.

Das Werk ist Teil der Reihe Kommunikation und Management, Band 2.

       

Band "Die Stadt als Perspektive. Zur Gestaltung und Theorie urbaner Visionen"

Zusammen mit Timon Beyes, Holm Keller und Daniel Libeskind herausgegeben, mit Christel Brüggenbrock und vielen Autoren(inn)en erarbeitet erschien bei Hatje Cantz aus dem Startwochenprojekt 2005 heraus ein bebildertes Buch , das Fragen historischer und moderner Urbanität nachgeht. Wie wird die Stadt als zentrale und attraktive Lebensform unserer Zeit gesehen, beurteilt und von Studienanfängerinnen gestaltet, wenn sie die Freiheit dazu hätten?



Mehr als zwei dutzend Beiträge und gegen 100 Illustrationen des kreativen Werks der Startwoche 2005 geben Antworten und stellen weitere Fragen. Leser erfahren beiläufig, wie moderne Hochschuldidaktik komplexe Probleme lösen hilft, neue Perspektiven eröffnet und Kräfte freisetzt.

Band "Studienziel: Persönlichkeit"

Wie eine inhaltliche Erneuerung der Hochschulen im Zuge der Bolognareformen aussehen könnte, beleuchten 30 Autor(inn)en aus verschiedenen Perspektiven. Für die Herausgeber dokumentiert diese Schrift, wie wichtig eigentlich Bildung wäre. Sie setzt damit endlich einen inhaltlichen Impuls in der hochschulpolitischen Debatte:

Inhalte
Bestellung
Beitrag zu Mentoring u. Coaching


 

Rezensionen:

Florian Keisinger, Uni Tübingen

Wolfgang Bergsdorf, Uni Erfurt
(Rheinischer Merkur N° 25, 22.6.06, S.26)


itrix-website-design